Nach der Gartensaison ist vor der Gartensaison!

17. September 2010 , eingetragen von  

Sparsam bewaessern Nach der Gartensaison ist vor der Gartensaison!

Gerade in den ruhigen Herbstwochen schwelgen Hobbygärtner in den Erinnerungen der vergangenen Gartensaison. Weitsichtige Gartenfreunde schmieden bereits jetzt an den Verbesserungsplänen für den kommenden Sommer. Dabei steht eines oftmals ganz oben auf dem Wunschzettel: Eine professionelle Gartenbewässerung. Denn einerseits ist das Wetter kaum mehr zu berechnen und andererseits wünscht der Gartenfreund für seine Aufgaben komfortable, einfache und umweltfreundliche Lösungen.

Mit der richtigen Wasserversorgung ist das kein Problem. Mit Schlauch und Gießkanne ist die Herausforderung allerdings zeit- und kraftraubend. Bequemer und deutlich verlässlicher erledigt die Rasenbewässerung ein Sprinklersystem, welches einfach und schnell auch nachträglich installiert werden kann. Die Leitung ist mit einer “Quick & Easy”-Schnellverbindungstechnik im Handumdrehen montiert. Ebenso praktisch sind die selbstdichtenden Gewindeverbindungen. Damit entfällt das umständliche Hantieren mit zusätzlichem Dichtungsmaterial.

“Einmal unter der Erde verlegt, sind die versenkbaren Regner immer dann einsatzbereit, wenn sich der Rasen nach einer Dusche sehnt”, erklärt Gartenexpertin Stephanie Göppner. Durch den Wasserdruck animiert, tauchen die Bewässerungshelfer aus der Versenkung auf und beregnen die unterschiedlichsten Rasenflächen. “Dabei stellt die Art der Fläche keine Herausforderung dar: Ob groß oder klein, ob rund oder eckig – ein gut geführter Baumarkt hat für jeden Garten die maßgeschneiderte Regnerlösung”, erläutert Marik Rübner und fügt hinzu: “Selbst die automatische Bewässerung unregelmäßiger, stark verwinkelter Gärten ist mit einem modernen Bewässerungshelfer heutzutage kein Problem mehr”. Da diese bis zu fünfzig Konturen-Eckpunkte speichert, kommt das Wasser punktgenau in jedem Gartenwinkel an.

Tröpfchenweise Wasser sparen

Jede Pflanze hat seinen persönlichen Charakter und seinen individuellen Durst. Blumen, Stauden und Sträucher benötigen ganz unterschiedliche Wassermengen, um dem Hobbygärtner prachtvolle Freude zu bereiten. Die individuelle Bewässerung per Schlauch und Gießkanne macht dagegen wenig Freude, sondern wird im Sommer zur täglichen Belastung. Mit einem cleveren Micro-Drip-System dagegen weiß der Gartenfreund seine Pflanzenvielfalt optimal versorgt. Und er beweist zusätzlich einen bewussten Umgang mit der Ressource Wasser. Dank der regulierbaren Tropfer kann das Micro-Drip-System auf den individuellen Wasserhaushalt jeder einzelnen Pflanze eingestellt werden. So bewässern Gartenliebhaber ihre grünen Lieblinge nicht nur komfortabler, sondern auch noch viel exakter als mit einer Gießkanne.

punkt Nach der Gartensaison ist vor der Gartensaison!Hier erhalten Sie ein unverbindliches Angebot für die Installation einer autom. Bewässerungsanlage

punkt Nach der Gartensaison ist vor der Gartensaison!Zurück zur Startseite

Gut gewappnet ins Gartenfinale

17. September 2010 , eingetragen von  

Gartenscheere Gut gewappnet ins Gartenfinale

Wer im Frühjahr sein blühendes Wunder und stark austreibende Pflanzen erleben will, der muss jetzt im Herbst die Vorarbeit erledigen: Zwiebelblumen pflanzen sowie Stauden und Sträucher zurückschneiden stehen auf dem Gartenkalender.

Auch in der dritten Jahreszeit geizt der Garten nicht mit seinen Reizen und setzt sich mit leuchtend-schönen Dahlien, knackig-frischen Äpfeln und fröhlich-bunten Blättern in Szene. Für Hobbygärtner bedeutet das: ran an die Herbstarbeiten und rein ins Gartenfinale! “Wer im Frühjahr sein blühendes Wunder und stark austreibende Pflanzen erleben will, der muss jetzt im Herbst die Vorarbeit erledigen”, erklärt Garten- und Landschaftsbauingenieur Maik Rübner. Ganz oben auf dem Gartenkalender steht dabei das Pflanzen von Zwiebelblumen sowie das Zurückschneiden von Stauden und Sträuchern.

Damit der Rückschnitt im Herbst gesundes Wachstum im kommenden Frühling hervorbringt, ist neben der richtigen Technik auch das richtige Schneidwerkzeug entscheidend. Und welche Schere schneidet am besten ab? Wer ein Gerät sucht, dass sowohl kräftiges Holz als auch zarte Triebe präzise meistert, der liegt mit einer Ratschenschere genau richtig. Hobbygärtner, die statt der vielseitigen Ratschenschere lieber mit mehreren Spezialscheren Hand anlegen, finden im Baumarkt um die Ecke bestimmt auch ihre Favoriten. Einen Schnitt machen sie garantiert alle!

punkt Gut gewappnet ins GartenfinaleHier erhalten Sie ein unverbindliches Angebot für einen professionellen Strauch- und Baumschnitt

punkt Gut gewappnet ins GartenfinaleZurück zur Startseite

Frühlings-Check für den Garten

22. Februar 2009 , eingetragen von  

Für Gartenfreunde gibt es jetzt im Frühling eine Menge zu tun. Der Rasen benötigt eine Kur und der Gartenteich muss instand gehalten werden, neue Stauden wollen gepflanzt und Blumenzwiebeln gesetzt werden. Weiterlesen

Im Trend: Romantik-Rosen für den Garten

5. November 2008 , eingetragen von  

Die Neuentdeckung des Gartenjahres sind nostalgische englische Rosenarten. Dabei wird der intensive Duft alter Sorten mit den Blüheigenschaften moderner Varianten vereint. Weiterlesen